Aquarium - Filtermittel

Filtermittel-Filtermaterialien

Hier finden Sie Filtermaterialien für ihren Aquarium-Biofilter, Topfilter, Rieselfilter


Sinterglas-Filterkeramik
unter allen diesen Bezeichnungen steckt poröses Material in dieses Wasser eindringen kann wie in einen Schwamm. Der Unterschied ist, dass durch die feinen Poren die Oberfläche um ein vielfaches grösser ist wie bei einem Schwamm oder Filterschaum. Je feiner die Poren und je raue die Oberfläche ist, desto mehr nützliche Bakterien können sich auf und im Material ansiedeln.
Die verschiedenen Durchmesser und Formen sind vor allem wichtig für den Wasser-Durchsatz und die Filtergröße.

 

Einfache Regel: für ein Barschbecken oder Salzwasserbecken mit großem Filter und hohem Wasser-Durchsatz, setzen wir größere Sinterglas Ringe z.B. Ø 17x15 mm, ein.
Für kleine Filter in Nano-Aquarien, Pflanzenbecken, Zucht- u. Aufzucht-Aquarien setzen wir Sinterglas Ringe z.B. Ø 10x10mm oder Sinterglas-Kugeln ca. Ø 8-10 mm, ein. 

Bio Bälle
die Kunststoff-Hochleistungsfüllkörper für biologische und mechanische Filterung eigenen sich
für verschiedenste Anwendungen. Durch die spezielle Form entsteht ein optimaler Wasserfluss bei geringstem Wasserwiderstand und sehr guter Wasserverteilung.
Die Verschiedene Durchmesser sind vor allem
wichtig für den Wasser-Durchsatz und die Filtergröße. Ähnlich wie beim Sinterglas, jedoch werden diese im Vorfilter oder Rieselfilter gerne eingesetzt. Ebenso in Zwischenkammern um das Wasser in verschiedene Richtungen zu lenken.


Folgendes Filtermaterial wird zwar als solches gehandelt, es handelt sich aber eher um Absorber:
 

Aktivkohle Kokoskohle-Granulat

Die hochporöse Kohlenstoffstruktur der Aktivkohle-Kokoskohle nimmt Stoffe aus dem
Aquarium Wasser auf wie ein Schwamm, sprich das Wasser wird gefiltert.
Das Wirkprinzip ist wie bei einem Sieb:
größere Moleküle wie die meistens Medikamente chemischen und. organischen  Stoffe haben bleiben an der Kohlepellets haften. Kleine Moleküle / Ionen wie z.B. Nitrit, Nitrat fallen durchs Gitter. Diese werden nicht ausgefiltert.

Zeolith

Ähnlich wie bei Aktiv-Kokoskohle durch seine besondere Struktur ist Zeolith in der Lage Giftstoffe wie Ammonium bestimmte Schwermetalle aufzusaugen wie ein Schwamm und es kommt zu einem Ionenaustausch d.h. giftige Stoffe werden ausgesaugt, Mineralstoffe und Spurenelemente freigegeben. Vor allem in der Aquaristik ist Zeolith interessant, da das giftige Ammonium-Ammoniak sofort gebunden wird. Ein weiterer Effekt: Nitrat und organisches Phosphat werden mit einem guten Zeolith auch beseitigt.
 

Wichtig bei Absorber-Materialien, diese nehmen Schadstoffe auf wie ein Schwamm jedoch sind diese je nach einer gewissen Aufnahmemenge der Stoffe irgendwann vollgesogen. Deswegen empfehlen wir Kohle Produkte je nach Einsatz zwischen 3-10 Tagen wieder zu entfernen oder zu wechseln. Bei Zeolith je nach Korngrösse nach 1-4 Wochen. Dies sind jedoch nur Anhaltswerte, da jedes Aquarium sich in Größe, Verschmutzungsgrad und Schadstoffmenge unterscheiden.

Seite 1 von 2
Artikel 1 - 25 von 33