MA-Sciaenochromis fryeri (Haplochromis ahli) - Azurcichlide

Artikelnummer: Sciaen-fryeri

EAN: 4933111087041

Malawisee-Buntbarsch, Nachzuchten.

Kategorie: Malawi-Buntbarsche


12,57 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand (Kein Versand)

momentan nicht verfügbar


Sciaenochromis fryeri (Haplochromis ahli)

Azurcichlide / Ahls Maulbrüter



Herkunft:     

Malawisee - überall wo Felsbiotope vorhanden sind ist er zu finden. Auch im Flachwasser bis 30 m Tiefe.

 

Familie:        

Buntbarsch (Cichlidae)

 

Größe:          

Männchen bis 16 cm, Weibchen bis 10 cm

 

Erreichbares Alter:           

ca. 12 Jahre

 

Geschlechtsunterschied:

Das Männchen ist glänzend blau gefärbt, das Weibchens gräulich.

 

Hälterung/Beckengröße:           

Bei der Beckeneinrichtung sollte auf viele Steinaufbauten geachtet werden, die entstehenden Spalten und Höhlen sind optimal für die Tiere, die in ihrer natürlichen Umgebung darin leben. Gleichzeitig dienen sie als Versteck- und Rückzugsmöglichkeiten. Reviere werden nicht beansprucht. Als Bodengrund ist heller Sand oder heller feiner Kies sehr gut geeignet. Da in der natürlichen Umgebung der Fische, Pflanzen eher selten vorkommen, kann auf diese vollständig verzichtet werden. Wer trotzdem gerne etwas Pflanzendekoration mit einbringen möchte, sollte auf robuste Arten zurückgreifen z. B. Anubias. Für die optimale Pflege der Barsche ist ein großes Becken von Vorteil, daher ist die Beckengröße nach dem gewünschten Fischbesatz auszuwählen. Das Becken sollte jedoch nicht unter 1,20 Meter Länge sein (ca. 300L).

 

Temperatur:

24-26°C

 

pH-Wert:

7,5-8,5

 

Leitwert:      

200-260 µS/cm

 

Gesamthärte:

4-5 °dH

 

Karbonathärte:      

5-8 °dH

 

Futter:

Sciaenochromis fryeri jagt in seiner natürlichen Umgebung kleine Fische vor allem kleine Mbuna´s, er gehört also zu den Utaka-Arten - Fischfresser. Im Aquarium sollte daher auf eine geeignete Ernährung geachtet werden, Futter mit hohem tierischen Anteil (kein Warmblüterfleisch wie Rinderherz) in Form von Granulat oder Flocken sowie Frostfutter ist zu empfehlen z.B. Artemia, weiße Mückenlarven und zerkleinertes Fischfleisch wie z.B. Lachs oder Rotbarsch. Auch spirulinahaltiges Futter kann gefüttert werden. 

 

Nachzucht: 

Agame Maulbrüter (keine dauerhafte Paarbildung, lediglich während der Paarungszeit), das Weibchen trägt die befruchteten Eier und die dann ausgeschlüpften Jungtiere über eine gewisse Zeit (ca. 3 Wochen) in ihrem Kehlsack. Sobald die Jungtiere eine gewisse Größe erreicht haben, lässt das Weibchen sie frei. Optimales Aufzuchtfutter sind Artemia-Nauplien oder Staubfutter.

Die Paarbildung beschränkt sich lediglich auf den Zeitraum des gemeinsamen Ablaichens.

Die Männchen verteidigen ihre Höhle nur während des Ablaichens. Anders als die  Mbuna‘s befruchtet das Sciaenochromis fryeri Männchen die Eier außerhalb vom Maul des Weibchens. Die Spermien werden über den Eiern verteilt die das  Weibchen  anschließend auf nimmt.  

                       

Sozialverhalten:    

Recht friedlicher Fisch, es können nur mehrere Männchen zusammen gehältert werden, wenn diese aus einer Nachzucht stammen und zusammen aufgewachsen sind. Ansonsten sollten sie im Verhältnis 1:1-2 gehalten werden. 

 

Vergesellschaftung:                    

Mit nicht aggressiven Malawisee-Buntbarschen wie z. B. Aulonocara-Arten, Labidochromis yellow, Labidochromis sp. "perlmutt", u.Ä. Einigen Berichten zufolge kann er auch problemlos mit kleineren Fischen vergesellschaftet werden. 

 

Besonderheiten:

Die nördliche Population zeigt mehr gelbliche Pigmente, die südliche Population mehr rote Pigmente, vor allem in der Afterflossen.

Zuerst wurde Sciaenochromisch fryeri fälschlicherweise als Sciaenochromis ahli bezeichnet, dies ist aber ein ganz anderer Cichlide.

 

 

Kontaktdaten