SUEAM-Apistogramma viejita (Schwarzkehl-Zwergbuntbarsch)

Artikelnummer: Api-viejita

Südamerikanischer Zwergcichlide, Nachzuchten.

Kategorie: Südamerikanische-Buntbarsche


6,90 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Kein Versand)

momentan nicht verfügbar


Herkunft:
Cano, ein Zufluss des Rio Yucao, Bundesstaat Meta, Columbien

Familie:
          
Buntbarsch (Cichlidea)

Größe:

Männchen bis 9 cm, Weibchen bis 6 cm.

Erreichbares Alter:
ca. 3,5 Jahre

Geschlechtsunterschied:
Das Männchen wird nicht nur wesentlich größer als das Weibchen sondern entwickelt im Gegensatz zu diesem, einen weit ausgezogenen zugespitzten Weichstrahlbereich der Rücken- und Afterflosse. Dafür haben die Weibchen auf der Bauchseite ein einmaliges schwarzes Aggressions- und Brutpflegemuster.

Hälterung/Beckengröße:
Das Aquarium sollte strukturreich eingerichtet sein d.h. viel Bepflanzung sowie einige Höhlen zum ablaichen. Als Bodengrund ist ein nicht zu heller feiner Kies optimal. Auswahl der Beckengröße ist dem gewünschten Fischbesatz anzupassen. In der Regel ist für ein Apistogramma Pärchen ein 50 L Becken ausreichend.

Temperatur:
25-28°C

pH-Wert:
5-5,5  (A. viejita reagiert ziemlich empfindlich auf Veränderungen der chemischen Wasserbedingungen, daher ist eine entsprechende Wasseraufbereitung erforderlich ebenso wie ein regelmäßiger Wasserwechsel)

Leitwert:
kleiner 50µS/cm

Gesamthärte:
bis 1° dH

Karbonathärte:
---

Futter:
Bevorzugt wird Lebendfutter z.B. Artemia, aber auch Flockenfutter und Frostfutter wird gerne genommen. Da A. viejita etwas empfindlich gegenüber Darmparasiten ist, sollten tiefgefrorene Cyclops in Maßen verfüttert werden, da diese gerne Darmparasiten übertragen. Daher empfiehlt es sich auf anderes Frostfutter wie Artemien oder Mysis umzusteigen.

Nachzucht:
Höhlenbrüter (Gelege kann bis zu 100 Eier enthalten), die Brutpflege erfolgt in der Mann-Mutter-Familie d.h. das Weibchen übernimmt die gesamte Brutpflege während das Männchen das gemeinsame Revier verteidigt. Erst zu einem späteren Zeitpunkt widmet auch er sich der Bewachung der Jungfische. Optimales Futter für die erst geschlüpften A. viejita sind frische, möglichst kleine Artemia-Nauplien (kleinste Artemia-Art kommt aus San Franzisco). Die Jungtiere wachsen sehr langsam und sind erst mit 1 Jahr ausgewachsen, während  die Geschlechtsreife schon ab dem sechsten Monat eintritt.

Sozialverhalten:
Revierbildender, friedlicher Fisch der im Verhältnis von 2:6 gut hälterbar ist. Auch Paarhaltung ist möglich. Meist entwickeln die Männchen schönere Farben wenn Konkurrenten vorhanden sind.

Vergesellschaftung:
A. viejita ist ein friedlicher Fisch und sollte nur mit kleineren, wenig aggressiven Beifischen gepflegt werden z.B. Salmler, Neons u.ä.

Besonderheiten:
Apistogramma Arten reagieren allgemein empfindlich auf Medikamente.
Nächster Verwandter, Apistogramma macmasteri. Die beiden Arten sind sehr schwer von einander zu unterscheiden.

Kontaktdaten