TA-Neolamprologus brichardi (Feenbuntbarsch)

Artikelnummer: Neo-brichardi

EAN: 4012345112672

Tanganjikasee-Buntbarsch, Nachzuchten.

Kategorie: Tanganjika-Buntbarsche


3,80 €

inkl. 16% USt. , zzgl. Versand (Kein Versand)

momentan nicht verfügbar


Neolamprologus brichardi
Feenbarsch/Prinzessin von Burundi/Gabelschwanzbuntbarsch


Herkunft:
Ostafrika, felsige Uferzone im nördlichen Teil des Tanganjikasees

Familie:        
Buntbarsch (Cichlidea)

Größe:          
bis 10 cm

Erreichbares Alter:           
ca. 9 Jahre

Geschlechtsunterschied:          
Schwer zu unterscheiden, beim Männchen sind die Spitzen der Rückenflosse und der Schwanzflosse stark ausgezogen während die Spitzen beim Weibchen stumpf sind.

Hälterung/Beckengröße:           
Zur Beckeneinrichtung gehören Steinaufbauten (diese bitte gut befestigen, da der Feenbarsch gerne mal im Kies wühlt) mit möglichst vielen Höhlen die als Verstecke und als Laichhöhle benutzt werden können. Auch anderweitige Verstecke werden immer gerne angenommen z.B. Keramikhölen. Da der Feenbarsch aus den felsigen Uferzonen kommt, ist eine Bepflanzung nicht unbedingt erforderlich. Wer trotzdem gerne etwas Pflanzendekoration mit einbringen möchte, kann dieses ohne Bedenken tun. Ein brichardi Paar kann bereits in einem 60 L Becken gehalten werden, bei größerem Fischbesatz muss die Beckengröße der gewünschten Fischmenge angepasst werden.

Temperatur:
24-27°C

pH-Wert:
7,5-8,8 (Wasser mittelhart bis hart)

Leitwert:      
---

Gesamthärte:
12-30° dH

Karbonathärte:      
15-20° dH

Futter:
Lebendfutter z.B. Artemia, aber auch Frost- und Trockenfutter.

Nachzucht: 
Versteckbrüter der in Höhlen laicht. Stimmen die Wasserwerte, ist eine Nachzucht ohne viel Dazutun vorprogrammiert. Die Ablaich-Stelle wird zuvor gründlich geputzt um dann bis zu 200 dunkelrote Eier daran zu haften. Bewacht wird das Gelege vom Weibchen, das Revier vom Männchen. Die Jungtiere schlüpfen nach drei Tagen und nach 5 Tagen schwimmen sie frei. Die bereits älteren Jungtiere aus einem früheren Gelege werden nun von den Elterntieren nicht mehr beaufsichtigt, vielmehr helfen diese jetzt den Eltern bei der Gelege-Betreuung. Es ist keine Seltenheit, dass in einem Becken   bis zu drei Generationen vorkommen (Etagenzucht). Optimales Aufzuchtfutter sind auch hier die Artemia-Nauplien.

Sozialverhalten:    
Während der Laichzeit bildet das brichardi Paar ein Revier, ansonsten beobachtet man sie in Gruppen.

Vergesellschaftung:
Bevorzugt sollte der Feenbarsch mit Barscharten aus dem Tanganjikasee vergesellschaftet werden. Nicht zusammen mit der Unterart Neolamprologus brichardi daffodil halten, da es sonst zu einer Hybridisierung kommen kann.

Besonderheiten:   
---

 

Kontaktdaten