MA-Melanochromis auratus (Türkisgoldbarsch)

Artikelnummer: Mel-auratus

EAN: 4012345112467

Malawisee-Buntbarsch, Nachzuchten.

Kategorie: Malawi-Buntbarsche


7,95 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Kein Versand)

momentan nicht verfügbar


Melanochromis auratus

Türkisgoldbarsch



Herkunft:     

Verbreitung an der Südwestküste des Malawisees vom Jalo-Reef bis Crokodile rock, in den Übergangszonen und im sedimentfreien Felsenbiotop.

 

Familie:        

Buntbarsch (Cichlidae)

 

Größe:          

Männchen bis 11 cm, Weibchen bis 9 cm

 

Erreichbares Alter:           

ca. 7 Jahre

 

Geschlechtsunterschied:          

Die Geschlechter können gut am Streifenmuster unterschieden werden: Grundfarbe der Männchen ist schwarz mit zwei weißen Streifen, Grundfarbe der Weibchen ist gelb mit zwei weiß-schwarzen Streifen.

 

Hälterung/Beckengröße:           

Diese Mbuna-Art benötigt ein gut strukturiertes Felsenbiotop mit vielen Verstecken, damit bei ihrem, teilweise sehr aggressivem Territorialverhalten, kein Buntbarsch zu Schaden kommt.  Als Bodengrund ist heller Sand oder heller, feiner Kies sehr gut geeignet, da auch sie gelegentlich darin rumstöbern. Auf Pflanzen kann vollständig verzichtet werden, denn in ihrer natürlichen Umgebung kommen diese eher selten vor. Wer trotzdem gerne etwas Pflanzendekoration mit einbringen möchte, sollte auf Anubias oder Javafarn zurückgreifen. Für die optimale Pflege der Barsche ist ein großes Becken von Vorteil, daher ist die Beckengröße nach dem gewünschten Fischbesatz auszuwählen. Das Becken sollte jedoch nicht unter 1,20 Meter Länge sein.

 

Temperatur:

24-26°C

 

pH-Wert:

7,5-8,5

 

Leitwert:      

200-260 µS/cm

 

Gesamthärte:

4-5 °dH

 

Karbonathärte:      

5-8 °dH

 

Futter:

In ihrer natürlichen Umgebung fressen die Mel. auratus den Algenaufwuchs der auf  Felsen vorkommt (sie sind eine der wenigen Fischarten die auch Blaualgen fressen). Im Aquarium sollte daher vorwiegend auf eine pflanzliche Ernährung geachtet werden z.B. spirulinahaltiges Futter in Form von Granulat oder Flocken. Auch Frostfutter in Maßen verfüttert (zu viel eiweißhaltige Nahrung kann zu Verfettung führen), ist zu empfehlen z.B. Artemia und weiße Mückenlarven. Einigen Berichten zufolge fressen sie auch Gemüse z.B. Gurken, Paprika u. Zuchini (Schalen bitte immer entfernen, da diese teilweise gespritzt sind)    

 

Nachzucht: 

Maulbrüter, das Weibchen übernimmt die gesamte Brutpflege d.h. es trägt die befruchteten Eier und die dann ausgeschlüpften Jungtiere (20-30 Stk) über eine gewisse Zeit (ca. 3 Wochen) in ihrem Kehlsack. Sobald die Jungtiere eine gewisse Größe erreicht haben, lässt das Weibchen sie frei. Optimales Aufzuchtfutter sind Artemia-Nauplien oder Staubfutter.

 

Sozialverhalten:    

In zu kleinen Aquarien zeigen die Fische eine weitaus größere Artgenossen-Aggressivität als in großen Aquarien. Daher sollte immer ein Verhältnis von 1: 6 vorhanden sein bei einer Beckenlänge von min. 1 Meter (ca. 200 L). Bei der Haltung von mehreren Männchen ist ein entsprechend großes Aquarium (ab 2 Meter Länge) erforderlich, damit die Männchen ihre Reviere abstecken können.  Auch Weibchen können untereinander aggressiv sein, daher sollten genügend Verstecke vorhanden sein. Da in ihrem Lebensraum die Mbuna-Anzahl sehr hoch ist, wirkt eine hohe Anzahl verschiedener Mbunas agressionshemmend.

 

Vergesellschaftung:                    

Mit anderen Malawisee-Buntbarschen.

 

Besonderheiten:

---

 

Kontaktdaten